Start > Auch interessant > Gute Wasserqualität zum Start der Badesaison
Überzeugen sich vor Ort von der einwandfreien Wasserqualität am Altwarmbüchener See: Dr. Mustafa Yilmaz (v. l.), Leiter des Gesundheitsamtes der Region Hannover, Cornelia Rundt, niedersächsische Gesundheitsministerin, Regionspräsident Hauke Jagau, Dr. Katrin Luden von der Abteilung Umweltmedizin des niedersächsischen Landesgesundheitsamtes und Bettina Tecklenburg vom Team Allgemeiner Infektionsschutz und Umweltmedizin der Region Hannover. Foto: Philipp Westphal/Region Hannover
Auch interessant

Gute Wasserqualität zum Start der Badesaison

Region Hannover überprüft 23 Badegewässer der Region regelmäßig

Neustadt – Packt die Badehose ein: Seit Sonntag, 15. Mai, darf wieder in den dafür freigegebenen Seen und Badestellen der Region Hannover geschwommen werden. Bis zum 15. September geht die Saison, in der die Region Hannover regelmäßig die Wasserqualität prüft. Insgesamt liegen 23 sogenannte EU-Badegewässer mit 25 Badestellen in der Obhut der Wasserkontrolleurinnen und Kontrolleure – darunter das Strandbad in Hemmingen, an dem heute (18. Mai) unter der neugierigen Beobachtung von Gesundheitsministerin Cornelia Rundt und Regionspräsident Hauke Jagau eine Wasserprobe entnommen wurde. Alle aktuellen Messwerte können online eingesehen werden unter www.hannover.de/baeder.

„Naherholung wird in der Region Hannover groß geschrieben. Die Region bietet mit insgesamt 23 Badegewässern den Menschen in der gesamten Region Orte zum Abschalten, Kraft tanken und Freude haben“, sagt Regionspräsident Hauke Jagau. „Wer den Sommer in der Region verbringt, hat so die Möglichkeit, an vielen schönen Orten in der Region neue Badestellen kennenzulernen.“ Niedersachsens Gesundheitsministerin Cornelia Rundt verkündet: „Dem Badespaß an Niedersachsens Nordseeküste, den Flüssen und Binnenseen steht nichts im Wege. Die bereits vorliegenden Messergebnisse zeigen, dass die niedersächsischen Badegewässer die aktuellen Anforderungen der Niedersächsischen Badegewässerverordnung und der EU-Badegewässerrichtlinie – wie bereits im letzten Jahr – in hohem Maße erfüllen.“

In der Region Hannover sind 23 Seen mit 25 EU-Badestellen gelistet. An allen übrigen Gewässern besteht generelles Badeverbot. „Für jede der EU-Badestellen hat der Fachbereich Gesundheit ein ausführliches Gewässerprofil erstellt, das die Besucherinnen und Besucher direkt am See anhand großer Tafeln und im Internet unter anderem über die natürliche Beschaffenheit, Größe und Gewässerqualität informiert“, betont Dr. Yilmaz. Neben weiteren Informationen über die Badeseen, die die Region überprüft, Blaualgen oder Badedermatitis gibt der Online-Bäderführer auf www.hannover.de/baeder auch Tipps zu Wassersport und Freizeit und über die Schwimmbäder in der gesamten Region Hannover.

Die Badestellen der freien Badegewässer in der Region Hannover im Überblick:

NCN/bu

Teilen Sie diesen Beitrag