Start > Dies und Das > Alltags Tipps für Neustadt > Tipps für den Sonnenschutz ihrer Haut
Themenfoto
Alltags Tipps für Neustadt

Tipps für den Sonnenschutz ihrer Haut

Neustadt – Bei längerem Aufenthalt im Freien sollten sie einiges beachten, ansonsten kann es schnell zu einem Sonnenbrand kommen. Wir haben 4 Tipps zusammengestellt, die sie unbedingt beachten sollten, wenn sie sich der Sonne aussetzen.

Nicht übertreiben mit dem Sonnenbaden

Da ihre Haut den ganzen Winter über kaum Sonne abbekommen hat, muss sie sich erst wieder an die höhere Intensität der UV-Strahlung gewöhnen. Bei den ersten Sonnenbädern sollten sie sich also durch leichte Kleidung und eine Sonnencreme mit einem ausreichend hohen Lichtschutzfaktor schützen.

Ausreichend Sonnencreme verwenden

Der Lichtschutzfaktor, der auf der Creme angegeben ist, sollte erreicht werden. 36 Gramm Sonnencreme benötigt ein Erwachsener im Durchschnitt um den ganzen Körper ausreichend zu schützen. Die empfindlichen Bereiche wie Ohren, Nase, Nacken oder Schultern sollten besonders sorgfältig eingecremt werden.

Neben Sonnencreme schützt auch das Tragen angemessener Kleidung vor den schädlichen Strahlen. Dabei bieten dunkle Kleidungsstücke einen besseren Schutz als helle.

Frühzeitig eincremen

Am besten cremen Sie sich bereits vor Verlassen des Hauses ein. Dann sind Sie direkt geschützt , wenn Sie ins Freie gehen. Nicht alle Sonnencremes bieten einen Sofortschutz.

Manche Sonnencremes benötigen zudem eine gewisse Anlaufzeit, bevor sie die Sonnenstrahlen wirkungsvoll filtern können. Gut 30 Minuten vor dem Sonnenbad sollten solche Cremes aufgetragen werden.

Nicht zu lange in der Sonne bleiben

Wie lange man sich ohne Sonnencreme in der Sonne aufhalten kann, gibt die Eigenschutzzeit der Haut an. Hellere Typen haben eine Eigenschutzzeit von nur zehn Minuten. Bei dunkleren Hauttypen kann sie dagegen mehr als eine halbe Stunde lang sein.

Sonnencreme kann diese Zeit verlängern. Indem Sie die Eigenschutzzeit der Haut mit dem Lichtschutzfaktor Ihrer Sonnencreme multiplizieren, können sie ermitteln, wie lange Sie geschützt sind.

NCN/bu

Teilen Sie diesen Beitrag