Start > Aktuelles > Bodo Messerschmidt erhält das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens
Umringt von Gratulanten: Bodo Messerschmidt (Zweiter von links) mit dem Bürgermeister der Stadt Neustadt am Rübenberge, Uwe Sternbeck (links), Regionspräsident a.D. Dr. Michael Arndt, Regionspräsident Hauke Jagau und der Landtagsabgeordneten Wiebke Osigus. (Foto: Region Hannover / Claus Kirsch)
Aktuelles

Bodo Messerschmidt erhält das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens

Bodo Messerschmidt erhält das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens. Ehrung im Regionshaus vor geladenen Gästen – Jagau überreicht Auszeichnung.

Regionspräsident Hauke Jagau hat am Freitag, 15. Juni, den früheren Vorsitzenden der Regionsversammlung Bodo Onno Messerschmidt das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgehändigt. In seiner Rede hob er die jahrzehntelangten Verdienste des Neustädters um Kommunalpolitik hervor.

Der Bundespräsident hat Bodo Onno Messerschmidt in Anerkennung seiner besonderen Verdienste um das Allgemeinwohl das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Herr Messerschmidt engagiert sich seit 46 Jahren im Bereich der Kommunalpolitik.
Von 1972 bis 1974 war er Mitglied des Kreistages des ehemaligen Landkreises Neustadt am Rübenberge. In dieser Zeit hatte er ehrenamtlich die Geschäftsführung der SPD-Kreistagsfraktion wahrgenommen. Auch gehörte er in diesem Zeitraum dem letzten Gemeinderat von Mandelsloh an. Herr Messerschmidt war zudem von 1986 bis 2011 Mitglied des Stadtrates der Stadt Neustadt am Rübenberge. Von 1986 bis 2001 war er Beigeordneter, ab dem Jahr 1991 übte er darüber hinaus bis 2001 den Vorsitz der SPD-Fraktion aus.

Nach der 1974 im Rahmen der niedersächsischen Gebietsreform erfolgten Auflösung des Landkreises Neustadt betätigte sich Herr Messerschmidt im Kreistag Hannover und mit der Gründung der Region Hannover im Jahr 2001 in der Regionsversammlung Hannover.

Bis 2011 war Herr Messerschmidt durchgehend im Vorstand der SPD-Fraktion tätig und übte mehrfach den Vorsitz aus. Daran anschließend war er bis zu seinem Ausscheiden 2016 Vorsitzender der Regionsversammlung. Als Vertreter der Regionsversammlung war er ab 2011 Mitglied im Kuratorium der Stiftung Kulturregion Hannover. Bereits im Kreistag wirkte er beim Aufbau dieser Stiftung mit. In den langen Jahren seiner kommunalpolitischen Tätigkeit hat sich Herr Messerschmidt in zahlreichen Ausschüssen und Gremien aktiv eingebracht.

So zeichnete der Niedersächsische Sparkassenverband Herrn Messerschmidt für seine verdienstvolle Tätigkeit in den Gremien der Sparkasse Hannover aus. 25 Jahre vertrat er darüber hinaus den Kreistag und dann die Regionsversammlung im Aufsichtsrat der Kreissiedlungsgesellschaft (KSG) Hannover. Er war jeweils eine Wahlperiode Mitglied in den Aufsichtsräten der Üstra und des Klinikums Region Hannover (KRH).

Im Rahmen seiner langjährigen kommunalpolitischen Tätigkeit hat Herr Messerschmidt die politische Landschaft in der Region Hannover zu wesentlichen Teilen mitgestaltet und -geprägt. Insbesondere hat er sich sehr für die Dorfentwicklung seines Heimatortes Mandelsloh eingesetzt. Das gute Zusammenspiel von Politik, Kirche und Gesellschaft lag ihm dabei stets besonders am Herzen.

Im Jahre 1985 wurde die lokal für Mandelsloh gebildete Rieckenberg-Stiftung durch Beschluss des Rates der Stadt Neustadt a. Rbge. zu einer selbstständigen Stiftung des privaten Rechts.

Seitdem nimmt Herr Messerschmidt das Amt des Vorsitzenden des Stiftungsvorstandes wahr. Stiftungszweck der bereits 1904 gegründeten Stiftung sind neben dem originären Gesundheitswesen heute auch die Dorfentwicklung, die Heimatpflege, die Förderung kultureller Projekte, die Unterstützung hilfsbedürftiger Personen sowie die Jugend- und Altenhilfe.

Über dieses ehrenamtliche Wirken hinaus betätigt sich Herr Messerschmidt im kirchlichen Bereich. Seit vielen Jahren ist er beratendes Mitglied des Kirchenvorstandes der evangelisch-lutherischen St. Osdag-Gemeinde Mandelsloh. 2012 ist Herr Messerschmidt in den Kirchenvorstand berufen worden und übt seitdem die Aufgaben des stellvertretenden Vorsitzenden und seit 2016 das Amt des Vorsitzenden aus. Im Ausschuss für die örtliche Kindertagesstätte hat er sich sehr für die Weiterentwicklung der Einrichtung eingesetzt.

Seit mindestens 2004 ist Herr Messerschmidt Beisitzer im Kirchenkreistag des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Neustadt-Wunstorf und bringt sich als Mitglied in den Finanz- und Planungsausschuss ein.
Seit seinem mehrmonatigen Praktikum in einem Kinderheim in Haifa im Jahre 1967 hat Herr Messerschmidt verschiedenste Beziehungen zu Israel gepflegt. Er half 1981 beim Aufbau der Partnerschaft zwischen dem damaligen Landkreis Hannover mit der Region Unter-Galläa. Er unterstützt kontinuierlich die Oase des Friedens „Neve Shalom“ – „Wahat al – Salam“, in der sich Palästinenser und Juden gemeinsam mit Christen gleichberechtigt für eine friedliche Zukunft einsetzen. Über 20 Jahre arbeitete Herr Messerschmidt als stellvertretender Vorsitzender im Vorstand der hannoverschen Arbeitsgemeinschaft der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG) mit.

Für sein langjähriges ehrenamtliches Wirken hat Herr Messerschmidt u.a. folgende Auszeichnungen erhalten:
– 2001 Ehrennadel des Landkreises Hannover
– 2016 Ehrennadel in Gold der Region Hannover

Die über Jahrzehnte geleistete ehrenamtliche Arbeit findet mit der Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland die ihr gebührende Würdigung und Anerkennung.

NCN/sa

Teilen Sie diesen Beitrag