Start > Aktuelles > Der Online-Marktplatz Neustadt steht in den Startlöchern
(Empfohlen von: Klaus-Dieter Nülle (Stadtmarketing Neustadt a. Rbge. e. V.), Uwe Hemens (Wirtschaftsförderung Neustadt a. Rbge. GmbH), Ulrike Ahrbecker (Stadt Neustadt a. Rbge.), Klaus Michalke (Kreishandwerkerschaft Neustadt/Burgdorf), Martin Suhr (Nordkreisinitiative NKI e.V.), Jana Schadwinkel (Wirtschaftsförderung Neustadt a. Rbge. GmbH), Jens Ohlau von der Heide (GfW Gemeinschaft für Wirtschaftsförderung Neustadt a. Rbge. e.V.)/ Foto.: Wirtschaftsförderung Neustadt a. Rbge. GmbH)
Aktuelles

Der Online-Marktplatz Neustadt steht in den Startlöchern

Was gibt es wo in Neustadt? Das soll zukünftig auf dem Online-Marktplatz unter www.kaufinneustadt.de sichtbar werden.

Neustadt-Die zunehmende Digitalisierung wirkt sich mehr und mehr auf den Erfolg von Unternehmen und Standorten aus. Wer im Netz nicht sichtbar ist, der muss Einbußen hinnehmen. Dabei gibt es große Chancen, Online- und stationäre Angebote zu verbinden und so auch gemeinsam für den Standort Neustadt zu werben. Dazu installiert die Wirtschaftsförderung derzeit den Online-Marktplatz Neustadt.

Gerade für die Unternehmen im weitläufigen Neustädter Land ist der Online-Marktplatz eine gute Möglichkeit den eigenen Bekanntheitsgrad zu erhöhen und zu zeigen, wie vielfältig die Angebote vor Ort sind.

Eine intelligente Suchfunktion auf dem Online-Marktplatz soll die Orientierung in der Stadt in den Bereich Einkaufen, Gastronomie, Handwerk und Dienstleistungen erleichtern. „Oftmals mangelt es den potenziellen Kunden einfach an Kenntnis des existierenden Angebots. Viele wissen gar nicht, was sie in ihrer eigenen Stadt alles finden können. Was heutzutage im Internet nicht auffindbar ist, ist schlichtweg nicht existent.“, sagt Citymanagerin Jana Schadwinkel.

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Für Kunden gilt: Digital informieren, lokal kaufen – und so die eigene Stadt stärken! Jeder Euro, der innerhalb der Gemeindegrenzen ausgegeben wird, nutzt der Heimat auf vielfache Weise, denn die Unternehmen zahlen Gewerbesteuer. Diese ist eine der wichtigsten Einnahmequellen der Kommunen. Eine gute wirtschaftliche Grundlage der Stadt sorgt für mehr Investitionsvolumen für z.B. Schulen, Kindergärten, soziale Einrichtungen, Infrastruktur u.v.m.

Der lokale Einkauf hat aber noch viele weitere Vorteile: Reduktion der Umweltbelastung durch kürzere Wege und ausbleibende Retoursendungen, so wie die Sicherung von lokalen Arbeitsplätzen gehören dazu. Eine florierende Stadt lockt außerdem weitere Betriebe an. Je mehr das vorhandene Angebote genutzt wird, desto attraktiver und lebendiger wird die Stadt zukünftig.

Noch ist der Marktplatz nicht online. Doch lange soll es nicht mehr dauern. Die Onlineschaltung ist geplant für August/September 2018. Zu diesem Zeitpunkt sollen natürlich schon möglichst viele Neustädter Unternehmen dort zu finden sein. Derzeit läuft die Befüllung mit Händlereinträgen. Interessierte Unternehmer erhalten Infos auf www.kaufinneustadt.de oder bei Citymanagerin Jana Schadwinkel unter schadwinkel@wifoe-neustadt.de oder 05032/9670 236.

NCN/pb

Teilen Sie diesen Beitrag