Start > Polizeimeldungen-Neustadt > Gefährdung des Schiffsverkehrs auf dem Steinhuder Meer
(Foto: Themenfoto)
Polizeimeldungen-Neustadt

Gefährdung des Schiffsverkehrs auf dem Steinhuder Meer

Neustadt – Nach einer Feier in einem Steinhuder Segelklub kam ein leicht alkoholisierter 18-jähriger Mann in den Morgenstunden auf die Idee, surfen zu gehen. Hierfür nahm er sich ein Surfbrett und band dieses an ein fremdes Boot mit Elektromotor, welches dort in der Nähe ankerte. Dann gab er Vollgas, stieg auf das Surfbrett und ließ sich von dem nun führerlosen Boot über das Meer ziehen. Etwa in der Mitte des Steinhuder Meeres fiel er vom Surfbrett während das Boot weiter Kurs auf Mardorf nahm. Dort stieß es an einem Steg gegen Segelboote. Die herbeigerufene Polizei war gerade in Begriff, eine großangelegte Suchaktion zu starten, als der Mann in ca. 400 Meter Entfernung vom Nordufer gesichtet und unverletzt geborgen werden konnte. Die körperlichen Kräfte des jungen Mannes aus der Schweiz neigten sich nach etwa einer Stunde Schwimmen mehr und mehr dem Ende zu. Durch den Zusammenstoß der Boote sind nach ersten Feststellungen keine Sachschäden entstanden. Wegen Gefährdung des Schiffsverkehrs und unbefugte Ingebrauchnahme eines Bootes wurden polizeiliche Ermittlungen eingeleitet.

NCN/jh

Teilen Sie diesen Beitrag