Start > Mach mit! > Veranstaltungen-Neustadt > Europäische Kunst und Poetry im Rosenkrug
Willi Ostermann, Tobias Kunze, Matthias Kostrzewa, Tanja Soroka (Foto: Altrewa Bürgerstiftung Neustadt)
Veranstaltungen-Neustadt

Europäische Kunst und Poetry im Rosenkrug

Gut besuchte Ausstellungseröffnung eröffnet Veranstaltungsreihe der Altrewa Bürgerstiftung zur Europawahl 2019 im Rosenkrug

Neustadt – Am Mittwochabend, 15. Mai, eröffnete im Rosenkrug die Ausstellung „Eurobilder“. Damit fiel der Startschuss für eine Veranstaltungsreihe, mit der der die Altrewa Bürgerstiftung und ihre Partner aus Kunst und Kultur für eine hohe Wahlbeteiligung bei der Europawahl werben wollen.

Von dem Abend sollte ein klares Bekenntnis zu Europa ausgehen. Nach Rückmeldung von vielen Gästen ist uns das wohl gelungen, so der Vorstandsvorsitzende der Altrewa Bürgerstiftung, Willi Ostermann.

Bereits in den Grußworten wiesen die Stellvertretende Bürgermeisterin Christine Nothbaum und der Stellvertretende Regionspräsident Michael Dette auf die Wichtigkeit der bevorstehenden Europawahl hin.

Der Stifter Alfried Kostrewa ist ein überzeugter Europäer, führte die Kuratorin der Altrewa Sammlung, Dr. Tanja Soroka, aus.

Die beteiligten Künstlerinnen und Künstler aus 14 europäischen Ländern thematisieren in ihren Gemälden den Abschied von den Landeswährungen durch die Gemeinschafts-währung Euro im Jahr 2002.

Soroka verwies auf den hohen symbolischen Wert des Euro als sichtbares Zeichen einer sich entwickelnden europäischen Identität. Mit den 32 Gemälden dieses außergewöhnlichen Kunstprojektes sei Europa derzeit zu Gast in Neustadt, so die Kunsthistorikerin.

Mit Tobias Kunze aus Hannover trat einer der erfolgreichsten Poetry Slamer Deutschland im Rosenkrug auf. Für seine scharfsinnige Performance zum Thema Europa erhielt er lang anhaltenden Applaus der mehr als 100 geladenen Gäste.

Im Anschluss an den offiziellen Teil hatten die Besucher die Gelegenheit, im Gespräch die Themen Europa und Kunst zu vertiefen.

Die Veranstaltungsreihe zur Europawahl geht weiter. Am Dienstag, 21. Mai, bitten die Bürgerstiftung und der Filmclub Leinepark e.V. zu einem Kinoabend für Europa.

Ab 19 Uhr sorgen Musiker der Musikschule Neustadt für gute Stimmung, bevor dann der Film „Zauber der Venus“ über die Kinoleinwand im Veranstaltungszentrum Leinepark flimmert.

Karten können im Internet reserviert werden unter www.cinema-neustadt.de.

Am Donnerstag, 23. Mai, liest der Historiker Jan Plamper aus seinem derzeit intensiv in den Medien besprochenen Buch „Das neue Wir“.

Er schildert die Migration nach Deutschland aus Sicht verschiedener Migrantengruppen und verwebt sie zu einer anderen deutschen Geschichte seit 1945. Die Lesung beginnt um 19 Uhr im Kinosaal des Veranstaltungszentrums Leinepark.

Um Anmeldung für wird gebeten unter altrewa@altrewa-art.com. Die Veranstaltungsreihe endet am Wahlsonntag. Zum Schluss der Eurobilder-Ausstellung gibt es im Rosenkrug ab 15.30 Uhr Jazz sowie
eine Performance aus Poesie und Musik mit dem Trio WORTGESTALTEN.

NCN/kk

Teilen Sie diesen Beitrag